motoroel-info.de
 
Navigation
 

Mineralöl oder Synthetiköl - was sind die Unterschiede?

motoröl

Jedes Auto benötigt ausreichend Öl, dieses sorgt für die notwendige Schmierung im Motor, damit der Motor keinem schnellen Verschleiß unterliegt, muss das Öl regelmäßig gewechselt werden. Doch Öl ist nicht gleich Öl, hier gibt es Unterschiede.

Generell besteht Motoröl aus Grundölen und einer Mischung von Additiven, hierbei unterscheidet man je nach Zusammensetzung zwischen Mineralölen oder Synthetikölen. Mineralöl ist im Vergleich zum Synthetiköl um eines preiswerter und dies nicht ohne Grund. Zum einen ist die Herstellung von Mineralöl nicht so aufwendig wie die von Sythetiköl , daher ist auch der Endpreis günstiger, zum anderen besitzen Synthetiköle bessere Eigenschaften. Mineralöle werden hergestellt indem Erdöl raffiniert wird und aufbereitet wird, Synthetiköl dagegen wird zusätzlich mit den für Öl charakteristischen Kohlenwasserstoff- Verbindungen, hergestellt und zwar aus einheitlichen geradlinigen Molekülen, die so in ihrer Art im Rohöl nicht vorkommen.

Aufgrund des künstlichen Zusatzes verfügt Synthetiköl über verbesserte Schmiereigenschaften, das Öl kann durch die künstliche Herstellung besser auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden. Hochwertiges Synthetiköl ist in der Lage bei niedrigen und hohen Temperaturen eine bessere Schmierung zu erreichen, der Motor erleidet hierdurch weniger Verschleiß. Die Schmierstellen des Motors werden mit Sythetiköl schneller und besser erreicht, als dies mit Mineralöl der Fall ist. Durch eine bessere Schmierung auch bei sehr tiefen Temperaturen, erfolgt mit Sythetiköl ein besserer Kaltstart, auch höhere Belastungen lassen beim Einsatz von Synthetikölen, den Schmierfilm nicht abreißen.

Synthetiköle können die Wechselintervalle des Ölwechsels deutlich hinaus zögern, das Öl ist länger einsetzbar als Mineralöl, doch muss hierbei beachtet werden, das der eingesetzte Ölfilter unter Umständen für einen längeren Gebrauch nicht geeignet sein kann, dieser muss bei Verwendung von Synthetiköl auch angepasst werden.

Synthetiköl ist zwar teurer, doch ein hochwertiges Synthetiköl sorgt für saubere Motoren und eine längere Lebenszeit des Motors. Je nach Einsatz des Autos kann allerdings auch der Einsatz von Mineralöl oder Synthetiköl erfolgen. Normalfahrer die täglich zwischen 20 und 50 Kilometer zurücklegen, sind auch mit Mineralöl gut bedient, während Wenigfahrer oder Sportfahrer auf Synthetiköl zurückgreifen sollten, aufgrund von häufigem Kaltstart und höherer Motorbelastung.

Bei Synthetiköl unterscheidet man zwischen Vollsynthetik und Teilsynthetik.

 

 

 

- Alle Angaben sind ohne Gewähr -