motoroel-info.de
 
Navigation
 

Sind Ölzusätze beim Motoröl sinnvoll?

motoröl

Die Frage, ob nun Ölzusätze als sinnvoll bezeichnet werden können, liegt doch eigentlich klar auf der Hand. Diese Zusätze sollte man überhaupt nicht verwenden, denn das fein abgestimmte System von Additiven und dem Basisöl ist schließlich nicht Jahre lang getestet worden und fein abgestimmt worden, um es dann durch irgendeinen angepriesenen Ölszusatz wieder durcheinanderzubringen.

Dies lässt sich auch ganz einfach begründen. Die universellen Ölzusätze sind ja überhaupt nicht an die Rezepturen der Motoröle, die es ja auch in unterschiedlicher Form gibt, abgestimmt worden. Somit kann ganz schnell die Balance aus den Fugen geraten und man sollte sich vor Augen halten, dass es hier ganz schnell zu einem Motorschaden kommen kann.

Durch die Verwendung der Ölzusätze kann es aber auch zu erheblichen Verschlechterungen der Schadstoffemission kommen, was tunlichst vermieden werden sollte.

Man sollte immer bedenken, dass die Formulierung aller Motoröle festgelegt worden ist, um diese auch einzuhalten und auf gar keinen Fall sollte man hier eingreifen und diese durch die Ölzusätze verändern.

Hält man sich nicht daran, können die Zulassungen der unterschiedlichen Fahrzeughersteller und auch die für die Spezifikationen international verloren gehen.

Jeder Einsatz der Ölzusätze führt grundsätzlich dazu, dass die spezifische Zusammensetzung des Motoröls nicht mehr stimmt. Weiterhin ist festgestellt worden, dass das Verhältnis nicht mehr stimmig ist und somit auch das Gleichgewicht in der Zusammensetzung nicht mehr besteht. Somit ist auch nicht mehr gewährleistet, dass das Motoröl seine so unterschiedlichen und vielfältigen Aufgaben erfüllen kann.

Jeder Autofahrer kann sich selber ausmalen, was es bedeutet mit einem Motorschaden liegen zu bleiben und welche finanziellen Belastungen auf den Fahhrzeugbesitzer zukommen. Wird nachgewiesen, dass ein Zusatzstoff für ein Motoröl verwendet worden ist, wodurch der Motorschaden ausgelöst wurde, trägt man die Kosten allein. Eigentlich sollte man ja auch bei einem Autofahrer voraussetzen, dass es sich auch mit den technischen Belangen seines Fahrzeuges auseinandergesetzt hat und somit auch genau Bescheid weiß, worauf es bei einem guten Motoröl ankommt und das Ölzusätze nicht verwendet werden dürfen.

Es liegt doch auf der Hand, dass auch Motoröle in der Zusammensetzung, chemisch betrachtet, völlig unterschiedlich sind. Somit ist es auch unrelevant, dass die Ölzusätze auf die jeweilige Verträglichkeit der Motoröle im Einzelfall abgestimmt werden können.

Umwelttechnisch betrachtet sollte man auch eher kritisch an die Sache herangehen, denn es ist keinem von uns geholfen, wenn sich durch die Verwendung von Ölzusätzen die Emissionswerte noch weiter verschlechtern.

- Alle Angaben sind ohne Gewähr -